• Tragen Sie bitte hier die Postleitzahl ein, wo in Zukunft das Gas bezogen werden soll.
  • Bitte geben Sie an, wie viel Gas Sie im Jahr verbrauchen. Verwenden Sie dazu einfach Ihre letzte Jahresrechnung Ihres bisherigen Gasanbieters. Sollten Sie Ihren persönlichen Gasverbrauch nicht kennen, können Sie sich an die angezeigten Richtwerte halten:

    Wenn Sie Ihren Stromverbrauch nicht kennen, können Sie sich an den folgenden Durchschnittswerten orientieren:

    Wohnung 30m²3.500 kWh/Jahr
    Wohnung 50m²5.000 kWh/Jahr
    Wohnung 100m²12.000 kWh/Jahr
    Reihenhaus20.000 kWh/Jahr
    Einfamilienhaus35.000 kWh/Jahr

  • Es werden nur Biogas-Tarife angezeigt. Bei diesen Tarifen wird ein bestimmter Anteil an Biogas garantiert. Dieser Anteil schwankt je nach Anbieter zwischen 5 und 100 %. Klimatarife: Der Gaslieferant verpflichtet sich, für den CO2 Aussto entsprechende Ausgleichmanahmen durchzuführen.

Der Gasrechner

Wer keine Lust hat, die steigenden Gaspreise zahlen zu müssen, dem bleibt nur eins: der Gasanbieterwechsel. Dies ist seit dem 1. Oktober 2006  Jahren möglich, wenn auch die Auswahl nicht die größte ist. Noch gibt es nur wenige Anbieter, was an einem Beispiel veranschaulicht werden soll. Die Suche nach einem Gasanbieter kann man einfach und bequem vom heimischen PC aus erledigen.
Entweder man schaut auf den Homepages der einzelnen Anbieter nach, dann muss man aber einen guten Überblick haben oder man recherchiert gleich über einen Gasrechner, der alle Tarife vergleicht und einem damit die Arbeit abnimmt. Letztere Methode ist die zweifellos weniger aufwendige.

Bei der Benutzung eines Gasrechners müssen einige wichtige Angaben gemacht werden. Hierzu gehören vor allem die Postleitzahl, der Gasverbrauch, die Leistung Ihres Gas-Heizkessels und ob sie Privat- oder Firmenkunde sind. Die Postleitzahl dient dem Auffinden von Anbietern in Ihrer Region. Den Gasverbrauch können Sie ihren alten Rechnungen entnehmen. Weil die Rechner Gaskosten meist mit Kilowatt rechnen, müssen Sie, wenn Ihre Gasrechnung nur Kubikmeter angibt, diesen Wert mit 9,2 multiplizieren, um den ungefähren Wert in kW zu erhalten.

Manche Erdgasrechner geben dafür auch Richtwerte vor. Geben Sie beispielsweise für die PLZ 26180 einen Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden Gas, bei einer Leistung des Gasheizkessels von 15 Kilowatt, dann erhält man die EWE als günstigsten Versorger. Die EWE verlangt für die einjährige Gaslieferung 10209,04€ mit dem Tarif EWE online. Die EWE ist auch gleichzeitig der Grundversorger. E wie einfach ist der zweite Anbieter. Beide sind mit insgesamt fünf Tarifen auf dem örtlichen Markt vertreten. Der teuerste Tarif ist MeinKlimaTarifGas mit 1342,80€ im Jahr.

Von manchen Anbietern kann man von der Suchergebnisliste aus weitere Unterlagen anfordern. Wer sicher gehen will, kann auch mit Hilfe eines zweiten Gasrechners die Ergebnisse des ersten überprüfen. Stimmen die Ergebnisse beider Gaskostenrechner überein, ist das positiv zu bewerten.
Wer mit Gas heizt, kann dies mit recht gutem Gewissen. Es verbrennt im Gegensatz zu den anderen fossilen Brennstoffen Kohle und Öl sauberer. Beim Gaswechsel sollte man nicht nur auf die Preise achten. Auch das Drumherum muss stimmen. Wer eine kurze Vertragslaufzeit hat, muss nicht lange warten, bis er wechseln kann. Ist in der Zwischenzeit ein billigerer Tarif auf dem Markt erschienen, wäre es ärgerlich, diesen nicht wahrnehmen zu können.

Hat man eine lange Kündigungsfrist, muss man zwar länger warten, bis man wechseln kann, dafür aber ist der Zeitraum länger, in dem man wechseln kann. Hat man nämlich eine kurze Kündigungsfrist, ist die Chance, sie zu verpassen, wenn man sie nicht im Kopf hat, größer. Dann wird der Vertrag automatisch verlängert und man muss wieder bis zum Anfang der nächsten Kündigungsfrist warten.
Im Gegensatz zum Öl muss man beim Gas nicht mit einem baldigen Ende der Vorräte rechnen. Russland ist groß ins Gasgeschäft eingestiegen die die Vereinigten Staaten von Amerika überlegen, in Alaska Gas zu fördern. Noch besteht dort ein Verbot.